Strasser Harmonikas

Die Steirische Harmonika von Strasser zählen zu den besten Harmonikas, die es gibt. Schon seit 1926 baut das traditionelle Unternehmen seine Harmonikas. Bereits 1919 hat Anton Strasser eine Lehre als Harmonikabauer absolviert. Gleich nach dem Abschluss seiner Gesellenprüfung wollte Anton seine eigene Steirische Harmonika bauen und machte sich selbständig und gründete die Strasser Harmonikaerzeugung. Zu Hause ist das Harmonikabauunternehmen in Graz in Österreich.

Mittlerweile baut und versendet das erfolgreiche Harmonikabau-Unternehmen seine Steirischen Harmonikas auch ins Ausland wie den USA, Niederlande, Deutschland und vielen anderen.

Sicherlich ist es auch einem durchdachten Marketingkonzept zu verdanken, dass das Unternehmen so erfolgreich geworden ist.

Drei verschiedene Bereiche bedient Strasser mit seinen steirischen Harmonikas. Aufgeteilt in

  • „Die Klassiker“
  • „Die Modernen“
  • und „Die Natürlichen“

findet die Steirische Harmonika in jedem Bereich seine Anhänger.

Die Klassiker bestechen durch ihre traditionelle Ausführung. Der Balg wird in den verschiedensten Dekoren gefertigt, wie sie schon früher verwendet wurden. Dabei kommen Farbkonzepte in rot, grün und braun zum Einsatz. Auch bei der Verwendung der Hölzer bleibt Strasser in dieser Produktsparte eher traditionell. Verwendung finden hier Nussholz, Ahorn, indischer Apfel oder Kirschholz. Aufwendig gravierte Beschläge und Echtholzintarsien machen diese Instrumente komplett.

In der Serie „Die Modernen“ spielt Strasser mit Farben und Materialien und komponiert beinahe moderne Instrumente die sich sehen lassen können. In den Ausführungen:

  • De luxe SE
  • Creativ
  • Creativ Art Line
  • Carbon

bringt der Harmonikabauer Strasser Instrumente auf dem Markt, die sich vor allem an die junge Generation richtet.

Bei der Creativ Art Line kann der Balg sogar mit individuellen Motiven versehen werden. Damit erhalten die Kunden ein Instrument, das ein echter Hingucker ist.

Die Natürlichen beschreibt Strasser selbst als unverfälscht, ursprünglich und als besonderer Zauber vergangener Zeiten. Natürlich und schlicht wirken diese steirischen Harmonikas. Ohne dass sie aufdringlich wirken würden, bezaubern sie dennoch mit edlen Hölzern und einer massiven Bauweise. Diese Steirischen richten sich vor allem an Musiker, die es eher urig und einfach lieben. Verschiedenste Hölzer wie zum Beispiel Chen Chen Tigerwood, Ast Eiche, Kernbuche oder Wacholder, um nur einige wenige zu nennen, verleihen dem Instrument seinen besonderen Charme.

Seit 1999 wird die komplett neu entwickelte SKL-Diskantmechanik in allen „Strasser Harmonikas“ verbaut.