Instrumente der Alpenländischen Volksmusik

Es gibt diverse Instrumente, die eher in der Volksmusik bekannt sind, dazu gehören Streichinstrumente genauso wie Harmonikainstrumente und die Blechblasinstrumente. Bei Letzteren sticht icon-set-736452_640(1)sehr das Flügelhorn heraus, womit beispielsweise Ernst Mosch viele seiner Arrangements gespielt hat. Die Trompete ist ein weiteres Instrument, ohne das es keine richtige Volksmusik geben würde. Anhänger dieser Musikrichtungen werden dabei bestimmt gleich an das berühmte „ Trompetenecho“ von Slavko Avsenik denken.

Natürlich gehört bei ganz traditioneller Volksmusik auch die Zither dazu. Sie ist ein Saiteninstrument und sie hat ihren Ursprung schon im 19. Jahrhundert. Die Bauweise wurde allerdings bis heute immer wieder verändert. Geht es um Volksmusik kommt keiner an der Steirischen Harmonika vorbei. Sie ist wohl das Instrument, das am meisten gespielt wird und das ist auch kein Wunder, denn sie ist einfach zu erlernen und keiner braucht Noten lesen zu können. Sie kann rein nach einer Griffschrift gespielt werden und sie hat zudem den typischen Klang, den Volksmusik haben sollte.

Zu einem Orchester das Volksmusik zum Besten gibt, gehört auch der Tuba Spieler. Sie ist das gängigste aller Blasinstrumente, sie hat drei bis sechs Ventile und ist auch noch ein Instrument, das sich gut durch seine Lautstärke durchsetzen kann. Die ersten Tuben gab es um 1835 in Berlin, wo sie von Wilhelm Wieprecht und Carl Wilhelm Moritz entwickelt wurden.

Die deutsche Volksmusik

Bis in die 70ger Jahre war die Volksmusik noch traditionsreich und typisch. Seitdem hat sie einen Wandel erlebt, wie kaum eine andere Musikrichtung. Das ist unter anderem jungen, frischen Musikern zu verdanken, die ihrer Generation die Volksmusik wieder näher bringen wollten.

Volksmusik wird auch vor allem in Vereinen zum Besten gegeben und auch kleinere Gruppen praktizieren sie oft, ohne das im Fernsehen ein großes Publikum zum Schunkeln animiert werden muss. Volksmusik findet auch noch heute oft in den guten Stuben der Familien statt, die über Generationen hinweg weiter getragen wurde.

Das Comeback der Volksmusik

Was sich vor wenigen Jahren noch keiner recht vorstellen konnte, ist Wirklichkeit geworden, denn heute gibt es große Massen von jungen Leuten, die von der Musik angetan sind und auch ein spezielles Instrument erlernen wollen. Musikschulen, nicht nur in den Alpenländern verkünden, dass speziell die Steirische Harmonika in den letzten Jahren großen Zuspruch fand.

Durch junge Künstler ist die Volksmusik wieder salonfähig geworden und auch Tonträger mit der Musik verkaufen sich weitaus besser, als noch vor einigen Jahren. Die Volksmusik oder der volkstümliche Gesang ist wieder auf dem Vormarsch, bereit auch die deutschen Wohnzimmer zu stürmen.