Die Steirische Harmonika – der Innbegriff der Volksmusik

Seit jeher ist die Steirische Harmonika der Innbegriff der Volksmusik und darf auf keinem Musikantentreffen fehlen. Stücke wie auf der Autobahn oder mein Mädel aus Krain haben sicherlich zu diesem Erfolg beigetragen. Der markante sonorere Helikon Bass ist typisch für dieses Instrument. Er soll der Helikontuba nachempfunden sein und unterscheidet sich somit im Klang des Basses von den anderen diatonischen Akkordeons.

Die Harmonika ist einfach zu erlernen und macht Spaß. Doch woher kommt eigentlich die steirische Harmonika? Nun – eigentlich hat dieses Instrument keineswegs ihren Ursprung in der Steiermark, wie man vielleicht vermuten mag. Ein Wiener hatte 1829 ein Zuginstrument patentiert. Der Klavier und Orgelbauer Cyril Demian erhielt zusammen mit seinen Söhnen Karl und Guido das Patent für ein neuartiges Handzuginstrument. Daraus entwickelte sich nach und nach die Steirische Harmonika so wie wir sie heute kennen.

Ein Diatonisches, wechseltöniges Handzuginstrument. So wird die Steirische Harmonika bei Wikipedia benannt. Das bedeutet, dass auf Zug ein anderer Ton erklingt als beim Drücken. Meist kommt die Harmonika als dreireihiges oder vierreihiges Instrument daher. Jede Reihe steht für eine andere Tonart. Die gebräuchlichsten Stimmungen sind somit:

  • A,D,G,C
  • G,C,F,B
  • F,B,Es,As
  • B,Es,As,Des

Doch warum heißt die Steirische Harmonika so obwohl sie nicht aus der Steiermark kommt? In Österreich steht steirisch eher für ländlich. Und, weil mit der Harmonika eher Musik gemacht wurde wie es eben auf dem Land üblich war, wurde daraus die Steirische Harmonika.

Mittlerweile gibt es unzählige Harmonikabauer und das nicht nur in Österreich. Auch in Deutschland, insbesondere in Bayern, hat sich das Instrument etabliert und findet in vielen Musikgruppen sein zuhause.

Zu den bekanntesten Harmonika Herstellern gehört z.B.

  • Harmonika Strasser
  • Michlbauer Harmonika
  • Kärntnerland Harmonika
  • Müller Harmonika
  • Alpen Harmonika

Alle Harmonikabauer bieten diverse Knopfharmonikas in den unterschiedlichsten Ausführungen an. Dabei macht der Preis den Unterschied, wenn man so will, denn je nachdem welche Stimmzungen verbaut wurden, wird das Instrument teurer oder günstiger. Auch mit welchen Intarsien oder Metallborten die Steirischen Harmonikas verziert werden, schlägt sich im Preis nieder.